home    site map    UPB AS PRÄSENTATION / 2017
   
   wir über uns      struktur      neuigkeiten      produkte / projekte      in der gesellschaft      stellenangebote      fotoarchiv      kontakt  
 
    

LV

EN

RU

DE
 
 
 
NEWSLETTER DER HOLDING ALS PDF
  DIE LETZTE VERSION HERUNTERLADEN
  ARCHIV
  PRODUKTKATALOGE
 
 
NEUIGKEITEN DES UNTERNEHMENS
 
   
 
   
 
   
 
   
  ALLE NEUIGKEITEN
   
 
    Seite drucken      Seite senden  
 
 
| 25. 10. 2006 | Der konsolidierte Nettoumsatz der Holdinggesellschaft UPB erreichte in neun Monaten 2006 LVL 35,8 Mio

Der konsolidrte Nettoumsatz der Holdinggesellieschaft UPB erreichte in den ersten neun Monaten 2006 LVL 35,8 Mio., das waren 24 % mehr als im Vergleichzeitraum des Vorjahres. Im Jahre 2005 betrug der gesamte konsolidierte Nettoumsatz der Holding UPB LVL 39 Mio., das waren 68 % mehr als im Jahre 2004.
Einen wesentlichen Beitrag zum Umsatzanstieg der UPB haben Exportaktivitäten und die Erschließung neuer Märkte geleistet. Den Kunden wurden komplette Lösungen für Planung, Lieferung und Montage der hergestellten Stahlbeton-, Glas- und Aluminiumsysteme sowie der Metallkonstruktionen angeboten.
Das strategische Ziel der Holdinggesellschaft sieht vor, innerhalb der nächsten drei bis vier Jahre durch die Tätigkeit auf Exportmärkten etwa 40 % des Gesamtumsatzes der Holding zu gewährleisten. Auf diese Zielsetzung werden zur Zeit die Export-, Fertigungs-, Finanz-, Marketing- und Personalpolitik sowohl hinsichtlich der Steigerung der Produktions- und Exportleistungen als auch der Erhöhung der Produktqualität und der Wettbewerbsfähigkeit des Unternehmens zielgerecht ausgerichtet. In den ersten neun Monaten belegen Island, Norwegen und Schweden beim Exportvolumen der Holdinggesellschaft UPB die Spitzenplätze.
Die Unternehmen der Holdinggesellschaft UPB haben in diesem Jahr an mehreren wichtigen Objekten im Ausland, vor allem in den skandinavischen Staaten, gearbeitet. Hier wurden Metall-, Stahlbeton- und Verglasungssysteme 
geliefert und montiert. In diesem Jahr wurden bestimmte Objekte realisiert wie das Krankenhaus Eksjö und das Geschäftszentrum Astra Tech, Schweden, die Kongress- und Konzerthalle in Visby, das Bürogebäude der Morgenzeitung „Morgunbladid”, Island, der Wohnkomplex in Arendal, Norwegen. Fortgesetzt werden die Arbeiten an der Dänischen Königlichen Bibliothek „Det Kongelige Bibliotek” und dem Einkaufszentrum Ostbrocentretin Dänemark, an dem Krankenhaus Trondheim und am Stadion Fredrikstad in Norwegen und dem größten norwegischen Landobjekt, dem Krankenhaus Ahus, sowie an vielen weiteren wichtigen Objekten.
Im Jahre 2006 wurden Investitionen in Höhe von etwa LVL 4,5 Mio. getätigt, die vor allem in die Exportentwicklung, in den Bau neuer Produktionsstätten und in die Modernisierung von bereits bestehenden Werken einflossen. Dadurch sollen neue, technologisch kompliziertere Produkte auf dem Markt gebracht werden.
Die Arbeiten an der weitreichenden Modernisierung der Produktionsstätte der RK METĀLS Gruppe in Grobiņa werden fortgesetzt, diese soll zur Erhöhung der Produktionsleistung um etwa 250 Tonnen monatlich beitragen.
Es wird geplant, diese Produktionsstätte bis zum Jahresende fertigzustellen. Dadurch wird das Unternehmen um zusätzliche Produktionsflächen von 1700 m2 verfügen. Hier sollen moderne, vollautomatisierte Anlagen wie eine automatisierte Plasma- und Gasschneideanlage, eine automatische Schweißanlage und eine Presseanlage zum Biegen von Profilen aus Stahl bis zu sechs Millimetern Dicke aufgestellt werden, wodurch eine höhere Genauigkeit und Qualität der Erzeugnisse erreicht werden sollen.
Die neugegründete Struktur der Holdinggesellschaft UPB, das internationale Unternehmen UPB ENERĢIJA Gruppe, die als langfristiges strategisches Projekt der Holding zur Planung, Fertigung und Serviceunterstützung von energietechnischen Anlagen gegründet wurde, setzt ihre Tätigkeit aktiv fort. Allmählich erschließt sie die westeuropäischen Märkte. Anfang September wurden in Berlin das Büro derGesellschaft der UPB ENERĢIJA Gruppe, der UPB GmbH, sowie zwei Servicestützpunkte eröffnet. In dem Gewerbepark in der Pulvera Straße in Liepaja wird zur Zeit die Produktionsstätte von ENNA eingerichtet, in der demnächst Blockheizkraftwerke gefertigt werden sollen. Zur Zeit arbeiten lettische und deutsche Fachleute gemeinsam an der Planung und Fertigung der technologischen Anlagen für die Produktionsabteilung von ENNA. Die Einrichtung der Produktionsstätte, die über eine Fläche von insgesamt 1243 m2 verfügen wird, soll am Jahresende beendet werden.
Ihre aktive Tätigkeit setzt auch die im Sommer dieses Jahres im Gewerbepark in der Pulvera Straße in Liepāja eingeweihte zweite Produktionsabteilung der AILE Gruppe für Glas- und Alluminiumsysteme fort. Dank dieser Produktionsstätte soll die Produktionsleistung um 50% erhöht werden.
Große Exportprodukte werden auch in der neuen Produktionsstätte der MB BETONS Gruppe, in der DZELZSBETONS MB in Liepāja, realisiert, bei der Mitte dieses Jahres der vierte Bauabschnitt beendet wurde. Jetzt kann das Werk bei Bedarf die Fertigung von kompletten an Bauelementen für öffentliche, industrielle und Wohngebäude sicherstellen.
Die MB BETONS Gruppe arbeitet zur Zeit an der Bildung eines Netzwerkes von Kiestagebaustätten in ganz Lettland.  Durch Erweiterung ihrer Tätigkeit in der Region von Latgale wurde in Herbst dieses Jahres ein Unternehmen in Daugavpils erworben, das sich mit der Gewinnung und Verarbeitung von Schüttgütern beschäftigt. Demnächst trägt es den Namen "Inerto materālu serviss Latgale”.
Die UPB hat während der 15 Jahre ihrer Tätigkeit 31 Unternehmen und Produktionsstätten gegründet, die zu einzelnen selbstständigen Unternehmensgruppen zusammengeschlossen wurden: die AILE Gruppe, die MB BETONS Gruppe, die RK METĀLS Gruppe, die UPB ENERĢIJA Gruppe, die NAMS UPB Gruppe, die H&L-Studie, das Architektenbüro von U.Pīlēns u.a. Zur Zeit zählt die Holdinggesellschaft UPB mehr als 1400 Beschäftigte.

 
 
 
 
         Zurück
 
 
 
       UPB © 2007 Copyrights | Kontakt
Site design and programming by | CIMO |