home    site map    UPB AS PRÄSENTATION / 2017
   
   wir über uns      struktur      neuigkeiten      produkte / projekte      in der gesellschaft      stellenangebote      fotoarchiv      kontakt  
 
    

LV

EN

RU

DE
 
 
 
NEWSLETTER DER HOLDING ALS PDF
  DIE LETZTE VERSION HERUNTERLADEN
  ARCHIV
  PRODUKTKATALOGE
 
 
NEUIGKEITEN DES UNTERNEHMENS
 
   
 
   
 
   
 
   
  ALLE NEUIGKEITEN
   
 
    Seite drucken      Seite senden  
 
 
| 10. 08. 2006 | Der konsolidierte Nettoumsatz der Holdinggesellschaft UPB hat im ersten Halbjahr 2006 LVL 19,6 Mio. erreicht

Der konsolidierte Nettoumsatz der Holdinggesellschaft UPB erreichte im ersten Halbjahr 2006 LVL 19,6 Mio., das waren 18 % mehr als im ersten Halbjahr 2005. Im Jahre 2005 betrug der gesamte konsolidierte Nettoumsatz der UPB LVL 39 Mio, damit wurde der Umsatz im Vergleich zum Jahr 2004 um 68% gesteigert.
Einen wesentlichen Beitrag zum Umsatzanstieg haben Aktivitäten auf den Exportmärkten geleistet. Hier wurden den Kunden Planung, Lieferung und Montage der von den Unternehmen der Holdinggesellschaft hergestellten Metall-, Stahlbeton- und Glassysteme angeboten. Diese Exportergebnisse wurden auf der Ende Juli stattgefundenen jährlichen Export-Tagung der Holding UPB analysiert und erfasst, an der das Management der Holding, Fachleute aus der Exportabteilung, Juristen, Finanzfachleute sowie weitere für den Export zuständige Mitarbeiter teilnahmen. Das Ziel der Tagung war, die Exportaktivitäten im Jahre  2005 zu behandeln, Erfahrungen über die Exporterzeugnisse im Rahmen der Gruppe auszutauschen, Probleme zu analysieren sowie die strategischen Zielesetzungen und Aufgaben zu definieren.  Die Holdinggesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, innerhalb der nächsten drei bis vier Jahre durch ihre ausländischen Aktivitäten etwa 40% des gesamten Holdingumsatzes zu gewährleisten. Auf diese Zielsetzung werden zur Zeit die Export-, Produktions-, Finanz-, Marketing- und Personalpolitik zielgerecht ausgerichtet.
In diesem Halbjahr setzten die Unternehmen der Holding UPB die Arbeiten an mehreren ausländischen Objekten, vor allem in Skandinavien, fort, bei denen Metall-, Stahlbeton und Verglasungskonstruktionen geliefert und aufgestellt wurden. In diesem Jahr wurde die Realisierung solcher Objekte wie der Kongress- und Kozerthalle in Visby, des Bürogebäudes der Morgenzeitung ‘’Morgunbladid’’ in Island und der „Scania”-Werkstatt in Göteburg, beendet. Die Arbeiten an dem Geschäftszentrum ‘’Astra Tech’’, Schweden, an dem Wohngebäude „Brunneby/Halla’’, Schweden, an der Dänischen Königlichen Bibliothek ‘’Det Kongelige Bibliotek’’, Handelszentrum ‘’Ostbrocentret’’, Dänemark, sowie an vielen anderen wichtigen Objekten wurden weiter fortgeführt. Gerade  hat die Holdinggesellschaft die Auftragsbestätigung für ein großes Objekt in Norwegen, für das Krankenhaus Trondheim, erhalten.
Als Fortsetzung der begonnenen Exportaktivitäten wurde in diesem Jahr eine neue Struktur der UPB, die UPB ENERĢIJA gegründet, in der Folge hat das Unternehmen hierzu Tochterunternehmen in Deutschland (UPB Gmbh) und in der Schweiz (UPB AS Gmbh) eröffnet. Zu dieser Unternehmensgruppe gehört auch der Energiebetrieb ENNA in Lettland.
 ”Wir planen, den Energiesektor durch Vereinigung von drei Faktoren zu erschließen: der schweizerischen Kompetenz, des deutschen Marktes und der niedrigeren lettischen Produktionskosten. Das ist ein langfristiges strategisches Projekt, das sich die Planung, Fertigung und Serviceunterstützung von energietechnischen Anlagen zum Ziel gesetzt hat, ” erklärt der Präsident der UPB U.Pīlēns.
Das Unternehmen setzt die Stärkung seiner Stellung auch auf dem lettischen Markt sowohl in Bezug auf die Produktionsmengen und die realisierten Bauobjekte als auch hinsichtlich der Technologien und Investitionen fort. Es wird geplant, im Jahre 2006 Investitionen in Höhe von etwa LVL 4,5 Mio. zu tätigen, die vor allem in die Exportentwicklung, in den Bau von neuen Produktionswerken sowie in die Modernisierung der bereits bestehenden Produktionsstätten fließen sollen. Durch die Erhöhung der Produktionsmengen  wurde im Herbst vorigen Jahres auf dem Gelände des Gewerbeparks in der Pulvera Straße in Liepaja der Bau der zweiten Produktionsabteilung der AILE Gruppe für Glas- und Aluminiumkonstruktionen begonnen, der in diesem Sommer beendet werden soll. Dank dieser neuen Produktionsstätte soll die AILE Gruppe in die Lage versetzt werden, die Produktionsleistung um 50% zu erhöhen. Es wurde auch der vierte Bauabschnitt der neuen Produktionsstätte der MB BETONS Gruppe, der Dzelzsbetons MB in Liepāja, beendet. Dadurch kann das Werk die Fertigung eines kompletten Angebots von Bauelementen für öffentliche, industrielle und Wohngebäude  gewährleisten.
Zur Zeit erfolgen in der RK METĀLS Gruppe weitreichende Modernisierungsarbeiten, die am Ende dieses Jahres erledigt sein sollen.  Infolge dieser Modernisierung wird das Unternehmen zusätzliche Produktionsflächen von 1700 m2 bekommen. Die hier aufgestellten neusten Technologien europäischer Hersteller wie automatisierter Schneidetisch mit Plasma- und Gasbrenner, eine automatisierte Schweißanlage und eine Pressanlage, werden die Produktionsleistung erhöhen. Darüber hinaus wird das Unternehmen dank dieser Anlagen in der Lage sein, als einziges Werk in Lettland ein neues Erzeugnis auf den Markt zu bringen, Träger, die Stahlbetontafeln tragen können und die in den skandinavischen Staaten sehr verbreitet und nachgefragt sind.
In diesem Jahr feierte die Holding UPB das 15. Jahr ihrer Tätigkeit. Im Laufe dieser Zeit wurden 31 Unternehmen und Werke gegründet, die zu einzelnen selbstständigen Unternehmensgruppen zusammengeschlossen wurden: die AILE Gruppe, die MB BETONS Gruppe, die NAMS UPB Gruppe, die RK METĀLS Gruppe, die UPB ENERĢIJA Gruppe, die H&L-Studie, das Architektenbüro von U.Pīlēns u.a. Zur Zeit zählt die Holdinggesellschaft UPB mehr als 1400 Beschäftigte.
 
 
 
 
         Zurück
 
 
 
       UPB © 2007 Copyrights | Kontakt
Site design and programming by | CIMO |